Was ist ein Memoriafilm

Memoriafilme aktivieren Menschen mit Demenz und helfen Angehörigen und Pflegepersonal.

Erinnern bezeichnet die mentale Wiederbelebung früherer Erlebnisse und Erfahrungen. Sich „an etwas zu erinnern“ ist wichtig für die eigene Identität und die zeitliche Orientierung. Ein Memoriafilm besteht deshalb aus einer Auswahl an Foto- und Filmmaterial aus dem Leben des Patienten oder der Patientin. Der Film wird mit Musik aus der jeweiligen Zeit unterlegt und spricht den Patienten oder die Patientin emotional auf mehreren Wahrnehmungsebenen an. Ergänzend drehen wir Interviews mit den Angehörigen. So fließen auch gemeinsame Erlebnisse mit dem an Demenz erkrankten Menschen in den Film ein.

Ein Memoriafilm spricht das Langzeitgedächtnis an, auf welches Menschen mit Demenz häufig noch zugreifen können. So stärken sie ihr Selbstbewusstsein. Darüber hinaus hat ein Memoriafilm eine anerkennende und identitätsstiftende Wirkung für den Patienten oder die Patientin. Das Erinnern an positive Ereignisse steigert das allgemeine Wohlbefinden und hilft gegen Depression und Rückzug. Für die Zeit der Erstellung des Films bringt er die Familie zum gemeinsamen Erinnern zusammen, um ein geteiltes Familienerbe entstehen zu lassen.

Ein Memoriafilm kann auch dem Pflegepersonal helfen, die Besonderheiten des Patienten oder der Patientin zu verstehen. Denn Demenz ist ein riesiges Problem: Weltweit sind 46,8 Millionen Menschen von der Krankheit betroffen – Tendenz steigend. Laut offizieller Berechnungen werden in Deutschland im Jahr 2050 mehr als drei Millionen Menschen dement sein. Durch einen Memoriafilm können Pfleger besser auf spezielle Verhaltensweisen reagieren und eingehen. Auf die Privatsphäre legen wir dabei großen Wert. Die Familie entscheidet, ob und welche Teile des Films dem Pflegepersonal oder anderen Personen zugänglich ist.

Die positiven Auswirkungen bei der Erstellung und wiederholten Betrachtung eines eigenen Memoriafilms auf einen Demenzpatienten oder eine Demenzpatientin wurden im Jahr 2012 von verschiedenen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Universität Toronto, dem Columbia University College of Physicians and Surgeons, des Sunnybrook Health Sciences Centre und der Canada ProGevity Neuroscience untersucht und bestätigt.

Kontaktieren Sie uns, wenn:

  • Sie einen Erinnerungsfilm für Ihren Angehörigen oder Ihre Angehörige wünschen, der oder die an Demenz erkrankt ist.

  • Leiter/-in oder Mitarbeiter/-in eines Seniorenheims mit Aktivierungsprogrammen für die Bewohnerinnen und Bewohner sind.

Wir helfen Ihnen gern.